Montag, 3. Februar 2014

Cathedral Peak






Heute ging es um 8:00 ins Office von Ezemvelo Wildlife, damit ich ich Fundi kennenlerne, mit dem ich die nächsten Tage verbringen werde. Es ging dann sofort los Richtung Cathedral Peak ein Berg in den Drakensbergen, wo Ezemvelo auch ein Game Ressort hat. 



In der näheren Umgebung wollten wir die 4 Schulen besuchen, die in der nächsten Woche an dem S'fundimvelo Programm teilnehmen, um sie noch mal zu informieren und ihnen Informationmaterialien vorbeizubringen. 
Das Gebiet in den Drakensbergen ist noch sehr ursprünglich, die Menschen leben hier noch so wie unsere Großeltern vor 100 Jahren. Der Tag besteht daraus, dass man für seine Ernährung auf dem Feld, mit den Tieren und im Gärten arbeitet. Gekocht wird hier noch häufig draußen in einer offenen Feuerstelle mit Holz. 


Die zum Teil schon recht abenteuerliche Fahrt, auf nicht befestigten Straßen, nur noch aus glitschigem roten Sandmatsch bestehenden Straßen hat Fundi super gemeistert, er ein ganz sicherer Fahrer, denn sein Vater hat ihm schon mit 12 Jahren das Autofahren gelehrt! 






Leider konnten wir nur drei der vier Schulen besuchen, da die Brücke der einzigen Zufahrtstraße von einem Fluss überflutet gewesen ist! Es hat den ganzen Tag geregnet!


Nach 8h Fahrt die mir gefühlt viel länger vorkamen sind wir dann sicher wieder in Pietermaritzburg gelandet. Fundi war so nett und hat mich dann in der Midland Mall abgesetzt, damit ich mir noch Airtime für meinen Computer besorgen konnte. Anschließend ging's dann zurück zu Ncami mit einem privaten Taxi, dass in Deutschland wahrscheinlich schon seit 20 Jahren nicht mehr auf den Verkehr losgelassen werden würde. Ich bin heile wieder angekommen!
 
Was habe ich heute gelernt.

1. Unseren Schulen geht es tausendmal besser als den hiesigen (von den 3 Kohlköpfen im Schulgarten wollte mir der Rektoer einen schenken, ich habe dankend abgelehnt, dass sollen die Schüler lieber selber essen)!

2. Auch glitschige matschige Wege führen zum Ziel!

3. Ezemvelo arbeitet sehr intensiv daran den Kindern von heute schon jetzt ein Gefühl für die Umwelt zu vermitteln und ihnen beizubringen, wie wichtig es ist diese Welt zu schützen, damit wir auch morgen noch auf ihr leben können.

4. S'fundimvelo bedeutet fundi=lernen und mvelo=Natur auf Zulu!