Montag, 10. Februar 2014

Durban contra Didima

Ich mache hier im Moment echt die Kontraste durch. Nach dem tollen Wochenende in Durban mit viel Musik, leckerem Essen in einem von 31 Revolving Restaurants und Reggae Musik am Indischen Ozean, bin ich jetzt aus dem prallen Leben wieder am Cathedral Peak. 

Aber erst mal der Reihe nach.



Musik im Blue Waters, ein Mojito machte das Ganze noch zu einem größeren Genuss.

Anschließend auf zum Revolving Restaurant, eines von 31 auf der ganzen Welt ist in Durban. Das Essen war lecker und der Ausblick den bei Nacht dort genießen kann ist atemberaubend. 
Leider war meine gute Kamera leer, so dass es hierzu nur Handy Fotos gibt.

Dann ging's mit einem Metro Cab nach Hause wo wir den Abend noch gemütlich bei einem Gals Wein ausklingen ließen.

Sonntag ging's dann nochmal kurz auf dem Flohmarkt, dann eine kurze Zwischenstation in Beates Pool, um daraufhin am Indischen Ozean ein Reggaekonzert zu genießen.

Die Kopfbedeckungen der Rastafareis sind eine Show!

Das Wochenende ging viel zu schnell vorbei, um 17:00 ging's zurück nach PMB.


Was habe ich gelernt:

1. Durban ist bis jetzt die Stadt in SA mit dem größten Flair, hier könnte ich mich niederlassen.

2. Bob Marley lebt in seinen Anhängern weiter!

3. Trinke nie Deinen Kaffee sofort, wenn er gebracht wird, Du verbrennst Dir hier die Zunge!